WM-Qualifikation: Härtetest für Deutschlands Fußballfrauen


Magazine, 08.04.2022

Die Frauen-Fußballnationalmannschaft kann in den zwei jetzt anstehenden Spielen wichtige Schritte auf dem Weg zur WM 2023 in Australien und Neuseeland setzen. Gegner am Samstag ist zunächst Portugal.

DFB Frauen Nationalmannschaft

Die Frauen von der iberischen Halbinsel liegen derzeit direkt hinter der deutschen Mannschaft, allerdings bereits fünf Zähler zurück. Das Spiel in Bielefeld wird ab 16 Uhr live in der ARD übertragen. Am darauffolgenden Dienstag reisen die deutschen Frauen nach Serbien. Ab 16 Uhr überträgt dann das ZDF. Daumen drücken: Bislang haben sich die DFB-Frauen in der WM-Qualifikation eine weiße Weste bewahrt. Nach sechs Spielen stehen 18 Punkte und Platz eins in der Gruppe H zu Buche. ERGO ist als Partner des DFB wieder in den Stadien dabei.

Ausfall im zentralen Mittelfeld

Mit Sidney Lohmann und Lena Lattwein stehen für die anstehenden beiden Partien zwei zentrale Mittelfeldspielerinnen nicht zur Verfügung. Die Münchnerin Lohmann fällt wegen eines positiven Corona-Befundes aus, Lattwein laboriert nach einer Verletzung im Wolfsburger Champions-League-Spiel gegen Arsenal nach wie vor an muskulären Problemen.

Besonders für die 21-jährige Lohmann ist der Ausfall ärgerlich. Die Mittelfeldakteurin hatte erst vor wenigen Wochen ihr Comeback nach langer Verletzungspause gegeben und sofort angedeutet, dass sie bei der Europameisterschaft im Sommer eine wichtige Rolle spielen kann. Als Ersatz hat Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg England-Legionärin Ramona Petzelberger von Aston Villa und die Hoffenheimerin Chantal Hagel nachnominiert. Hagel sorgte am Wochenende mit einem Dreierpack gegen Leverkusen für Furore.

 

Related articles