Menü Menü
Willkommen bei der ERGO Group

Telefon

E-Mail

Telefon

Gebührenfrei in Deutschland

0800 3746-000

Aus dem Ausland

+49 211 477-7100

Weitere Kontaktdaten

Kunden Deutschland
Media Relations
Karriere
Geschäftspartner

Kontaktübersicht

Der Hamburger Dino zeigt die Zähne


DFB-Pokal-Achtelfinale

Sport & Sponsoring, 06.02.2019

Eigentlich wollte Bundesligist 1. FC Nürnberg nur ein bisschen durch den Hamburger Volkspark spazieren. Aber der verwandelte sich in den Jurassic Park. Und die Franken stellten fest: „Au Backe, der Dino lebt noch!“ Reportage aus der Hansestadt.

DFB-Pokal-Achtelfinale: Zweitligist Hamburger SV dominierte den Bundesligisten 1. FC Nürnberg deutlich und gewann 1:0.

18.15 Uhr im Volksparkstadion: Vor der Nordtribüne der imposanten Arena fährt an diesem trüben Februar-Abend Liedermacher Lotto-King-Karl in einem Kranwagen hoch. Die Szene wirkt skurril, aber die Hamburger kennen das schon. Hoch über den Fans trällert der Barde mit Inbrunst die HSV-Hymne „Hamburg, meine Perle“.

Gänsehautatmosphäre. Zigtausende singen mit und recken die blau-weiß-schwarzen Schals so hoch sie können. „Zeit sich vom Acker zu machen“, denkt sich derweil „Dino Herrmann“. Das pummelige HSV-Maskottchen hat erstmal Feierabend und watschelt durch den Spielertunnel zurück in die Kabine. Die eine Tür klappt zu, die andere daneben klappt auf. Heraus spaziert ein kleiner Mann ganz in Rot, erst sieben Jahre alt, aber bereit für seinen ganz großen Auftritt. Lasse Batz aus Berlin-Reinickendorf ist das stolze ERGO Balltragekind. Er spielt nicht nur selber gern Fußball in der U 8 beim Frohnauer SC, sondern gleich noch eine Hauptrolle. Denn: Wenn nicht er, wer dann, bringt in wenigen Minuten den Ball ins Spiel. Den HSV und seinen Dino findet Lasse ja „ganz cool“. Aber eigentlich schlägt sein Herz für Hertha BSC. Und überhaupt ist er jetzt ganz aufgeregt. „Wird auch echt Zeit, dass es losgeht“, denkt er sich.

Danke sagen mit Stadion-Erlebnis

Darauf, dass es losgeht wartet auch Jan Wikert, Vertriebspartner aus der Regionaldirektion Rostock. Gemeinsam mit seinem Kollegen Reinhard Kaselow hat er zwei Firmenkunden eingeladen und in die Arena gelotst. Dass sie hier sind, hat auch einen tieferen Grund: „Wir haben gemeinsam Hansa Rostock gegen Nürnberg verlieren sehen. Das war in der zweiten Pokal-Runde. Nürnberg hat es erst im Elfmeterschießen geschafft. Jetzt hoffen wir hier natürlich auf Rache für Hansa!“ So oder so. Emotionale Fußball-Krimis sind gut für die Kundenbindung, sie schweißen eng zusammen. Gar nicht weit entfernt fiebert Patrick Schuback aus der Regionaldirektion Kiel dem Spiel entgegen. Der Vertriebspartner aus Bad Schwartau ist seit 30 Jahren HSV-Mitglied und geht mit dem HSV durch „Dick und Dünn“. Auch Patrick Schuback hat Firmenkunden ins Volksparkstadion eingeladen. Er sagt: „Gerade, wenn man fußballinteressierte Kunden hat, ist sowas ideal, um sich für die Bestandstreue ´mal mit etwas Besonderem zu bedanken.“

ERGO Vertriebspartner und HSV Fan Patrick Schuback (rechts) lud Kunden ins Stadion ein und bedankte sich für Bestandstreue.

ERGO Vertriebspartner und HSV Fan Patrick Schuback (rechts) lud Kunden ins Stadion ein und bedankte sich für Bestandstreue.

Unten in den Katakomben sammeln sich jetzt die Teams, und Schiedsrichter Harm Osmers aus Hannover bittet die Mannschaften sich aufzustellen. Lasse erklärt er ganz ruhig noch einmal wohin er gleich den Ball transportiert. Der kleine Mann ist jetzt gar nicht mehr nervös, sondern nur noch begeistert und gespannt. „Wow“, mittendrin als kleiner Star in einem großen Fußballspiel. Dann geht es auch schon raus in die Arena. Gleißendes Licht. Die Massen jubeln. Lasse eskortiert den Ball souverän zum Anstoßpunkt. Dann geht alles ganz schnell: Abklatschen mit ein paar Spielern, ab im Laufschritt zum Spielfeldrand und dann zurück zu Papa und Mama auf die Tribüne.

ERGO Balltragekind Lasse Batz

ERGO Balltragekind Lasse Batz brachte in Hamburg den Ball ins Spiel und erlebte einen mutigen Moment.

Schönes Stück Familiengeschichte

Los geht´s: Mit dem HSV trifft ein absolutes Spitzenteam der 2. Liga auf ein abstiegsbedrohtes der 1. Bundesliga (Nürnberg). „Fühlt sich ein bisschen an wie Relegation“, denkt sich Patrick Schuback. „Das kennen wir ja schon.“ Für Nürnbergs Keeper Christian Mathenia ist es ein ganz besonderes Spiel. Er kennt hier jeden Strohhalm und war noch im letzten Jahr beim HSV aktiv. Vor den roten Banden mit ERGO Schriftzug entwickelt sich ein kampfbetontes Spiel. Familie Batz, die ERGO Vertriebspartner mit Kunden und weitere knapp 48.000 Zuschauer erleben, wie der Dino den höherklassigen Franken von Anfang an die Zähne zeigt. Der HSV erarbeitet sich Chance um Chance, spielt sie aber nicht zwingend zu Ende. In der 54. Minute dann doch ohrenbetäubender Jubel als HSV-Neuzugang Berkay Özcan das Leder souverän im linken Eck unterbringt. Weitere Möglichkeiten der Hamburger bleiben ungenutzt. Endstand 1:0, und der „Club“ ist mit der knappen Pokalniederlage in Hamburg eigentlich noch gut bedient.

Lasse und seine Eltern hatten einen unvergesslichen Abend. Und das besonders Gute: Sie müssen gar nicht nach Berlin zurück, sondern verbringen ihre Winterferien in Schleswig-Holstein, am Weissenhäuser Strand. „Für uns ist das jetzt ein schönes Stück Familiengeschichte. Und für Lasse war es ganz sicher das absolute Highlight der Ferienwoche“, so das Fazit von Mama Christina Batz. Und Papa Thomas ergänzt: „Wenn wir in Berlin zurück sind, kann Lasse seinen Freunden in der Schule und im Verein nochmal alles haarklein erzählen“. Die Schulkumpels in der 2C und die  U8-Fußballer freuen sich schon drauf. Genauso wie der Berliner Vertriebspartner Matthias Kohnle. Über seine Homepage hatte Lasse seinen Auftritt in Hamburg letztlich gewonnen. Und jetzt hat er noch ein Erinnerungspaket für Familie Batz. Mit den besten Fotos und einem tollen Videomittschnitt.

Autor: Lothar Grimm

Lothar Grimm ist Redakteur innerhalb der ERGO Unternehmenskommunikation und schreibt Beiträge für Zeitschriften, Online-Medien und den Corporate Blog. Schon während seines Publizistik-Studiums arbeitete der Norddeutsche u. a. für den NDR, RTL und Zeitschriftenverlage und war danach als Unternehmensjournalist für die Krombacher Brauerei tätig.

Ihre Meinung

Wenn Sie uns Ihre Meinung zu diesem Beitrag mitteilen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an:
socialmedia@ergo.de

Ähnliche Beiträge

Sport & Sponsoring 04.02.2019

Ex-Profi Guido Limbach: „Es war eine komplett andere Fußballwelt“

Es gab eine Zeit, da lebte Guido Limbach, erfolgreicher ERGO Regionaldirektor in Saarbrücken, den Traum vom großen Fußball. In der Bundesligasaison 1986/87 war der Saarländer zweiter Torwart beim FC Homburg. Er sagt: „Aus meiner Profi-Zeit habe ich viel mitgenommen.“

Sport & Sponsoring 24.01.2019

Als ERGO Fan-Reporter hautnah dran beim DFB-Pokal

Auch für das Achtelfinale im DFB-Pokal suchen ERGO und kicker Sportmagazin wieder einen Fan-Reporter oder eine Fan-Reporterin. In der 2. Runde war Daniel Hock aus Berlin der Glückliche. Er hat über das Spiel FC Augsburg gegen den FSV Mainz 05 geschrieben.

Sport & Sponsoring 20.08.2018

Viertligist schnuppert an Sensation

Nie fühlte sich eine Niederlage so sehr an wie ein Sieg. Die SV Drochtersen/Assel verlor Samstag ihr „Jahrhundertspiel“ gegen den Deutschen Meister nur hauchdünn mit 0:1. Balltragekind Jannik Dunkel gewann Sympathien und traf seine Idole Neuer, Hummels und Co. Die Reportage aus dem Kehdinger Land.