„Jeder Tag ist ein Blutspendetag!“


Weltblutspendetag 2020

Magazine, 10.06.2020

Das Motto des diesjährigen Weltblutspendetags der Weltgesundheitsorganisation WHO lautet: “Was kannst du tun? Spende Blut. Spende jetzt. Spende regelmäßig.“ Carmen Jux, leitende Betriebsärztin von ERGO, unterstützt diesen Aufruf an alle, gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie.

Carmen Jux

Warum sind Blutspenden auch jetzt so wichtig?
Jeden Tag werden allein in Deutschland ca.15.000 Blutspenden benötigt. Viele Menschen haben die Vorstellung, dass die meisten Blutspenden für Unfallopfer benötigt werden. Dabei brauchen viele Menschen mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern regelmäßig und ein Leben lang Bluttransfusionen, um ein normales Leben führen zu können, zum Beispiel Krebspatienten, die sich Chemo- oder Strahlentherapien unterziehen. Die Bluttransfusionen reduzieren die Nebenwirkungen. Ohne Menschen, die Blut spenden, ist die moderne Transfusionsmedizin nicht möglich.

Fakt ist: Derzeit spenden weniger Menschen Blut als sonst. Das liegt auch daran, dass die Menschen sich nicht zusätzlichen Infektionsgefahren aussetzen möchten oder einzelne Anbieter die Blutspende nicht durchführen. Bei ERGO jedoch haben wir vor kurzem noch in Hamburg und Köln Blutspenden anbieten können. Übrigens: Ein großer Teil der Bürger ist mindestens einmal in seinem Leben auf eine Blutspende angewiesen.

Blutspender, besonders potentielle Erstspender, sind unsicher mit Blick auf die Verbreitung des Coronavirus. Ist Blut spenden sicher?
Ja. Die DRK-Blutspendedienste stehen in engem Kontakt mit den verantwortlichen Behörden. Sie haben die Zulassungsbestimmungen für die Blutspende und die Abläufe bei den Terminen vor Ort der besonderen Situation in der Coronapandemie angepasst. Das bedeutet einen sehr hohen Schutz für Spender und Empfänger gleichermaßen. Und Menschen mit grippalem Infekt oder Erkältungssymptomen wurden und werden nicht zugelassen.

Blutspenden ist ein wichtiges soziales Engagement, aber es ist auch gut für die Gesundheit des Blutspenders. Erklären Sie uns das bitte.
Ganz einfach: Wenn Sie zur Blutspende gehen, haben Sie erst einmal Kontakt zu einem Arzt. Der Blutdruck wird gemessen, das Blut wird gecheckt und Ihre Blutgruppe wird ermittelt. Seine Blutgruppe zu kennen, ist wichtig, zum Beispiel, wenn Sie Opfer eines Unfalls werden und schnell gehandelt werden muss. Weiterhin kann bei regelmäßigen Blutspenden der Blutdruck gesenkt werden.

Wer kann Blutspender werden?
Blut spenden kann grundsätzlich jeder ab 18 Jahren. Und für die erste Spende muss man unter 65 Jahre alt sein. Ich wünsche mir, dass viele ihre Scheu überwinden und Blut spenden. Nehmen Sie den Weltblutspendetag zum Anlass, an Ihrem Wohnort einen Blutspendetermin zu ermitteln und spenden Sie Blut! Der Weltblutspendetag ist wichtig, für ihn gilt wie für den Muttertag: Jeder Tag ist ein Blutspendetag, weil in Deutschland wirklich jeden Tag 15.000 Blutspenden für kranke Menschen benötigt werden. Und weil jeder von uns in die Situation kommen kann, dringend eine Blutspende zu benötigen. Spenden Sie Blut!

Das Interview führte Monika Stobrawe.

Hier finden Sie einen aktuellen Termin in der Nähe Ihres Wohnortes:

https://www.drk-blutspende.de/blutspendetermine/

Das DRK stellt alle Informationen hier zur Verfügung:

https://www.blutspendedienst-west.de/corona

Your opinion
If you would like to share your opinion on this topic with us, please send us a message to socialmedia@ergo.de.

Related articles

Magazine 21.01.2020

Organ donation: "Give thought to the topic!"

On January 16th, the members of the German parliament decided on new rules for organ donation in Germany. Carmen Jux, company physician and Head of Occupational Health and Safety AGD, answered the most important questions.

Magazine 08.07.2020

30 years of „ergo: wir helfen“

On March 16, shortly before the start of the lockdown, the employee organization „ergo: wir helfen“ turned 30. We reveal what colleagues have achieved ever since and during these particular times.

Magazine 23.03.2021

Allaying worries and anxiety as a vaccine provider

Once a week, Christian Langensiepen swaps his job at ERGO and puts on his German Red Cross uniform. Instead of dealing with emergency and crisis management in the Düsseldorf office, he is rolling up his sleeves at the vaccination centre in Erkrath-Hochdahl.