Tausche Büro und Laptop gegen Kita und Baumschere


Corporate Volunteering in Nürnberg

Magazine, 16.12.2019

Einen Social Day verbrachten  und ihre Führungskräfte im Humanistischen Kindergarten im Nürnberger Stadtteil St. Peter. Dort machten sie das Außengelände der Kindertagesstätte winterfest und sorgten für frische Farbe im Turnraum.

ERGO Kollegen beim Corporate Volunteering in Nürnberg

Der Kindergarten liegt im Nürnberger Stadtteil St. Peter und ist damit nur wenige Kilometer vom ERGO Standort entfernt. Das neunköpfige Team tauchte in eine andere Welt ein und wurde von den Kindern begeistert aufgenommen.

Ursula Deschka, Vorstandsmitglied der Gesellschaften ERGO Direkt und ERGO Beratung und Vertrieb, beschrieb die Motivation für diesen gemeinsamen Tag: „Ich finde, in der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, soziale Projekte zu unterstützen und sich hierfür auch persönlich zu engagieren. Ich möchte gleichzeitig auch etwas für mein Team tun, etwas gemeinsam schaffen und den Teamzusammenhalt noch weiter stärken.“

Mit dieser Erwartung ging auch Andreas Mertel in den Social Day. Er ist als Bereichsleiter für den Online Service verantwortlich. „Dieser Tag bietet die Chance, dass wir uns völlig außerhalb des Arbeitsalltags als Teammitglieder neu kennenlernen.“

Nach einem kurzen Briefing der Leiterin Kim Saller ging es los. Die ERGO Manager erhielten eine Liste mit Arbeitsaufträgen für den Tag. Das weitläufige Gartengelände war der erste Einsatzort. Hier sind zahlreiche Nutzpflanzen wie Johannisbeersträucher, aber auch Obstbäume zu finden. Dadurch erfahren die Stadtkinder, wie Früchte wachsen und lernen, die Natur zu schätzen. Damit das auch im nächsten Jahr möglich bleibt, griffen die Volunteers zu Rechen, Ast- und Heckenscheren und Sägen. Sie erstellten mit Hilfe von Sägen, Zollstöcken und Schrauben aus einfachen Zaunbohlen feste Beeteinfassungen. Immer dabei waren die Kindergartenkinder, die mit ihren eigenen Kinderwerkzeugen tatkräftig unterstützten.

Für die letzte gemeinschaftliche Aktion bereiteten die ERGO Volunteers alles für den Anstrich der Turnhalle vor: Möbel wegräumen, Parkett mit Filzboden abdecken, Lampen vor Farbspritzer schützen, Farbeimer und Streichwerkzeuge bereitstellen. Und dann ging es ans Streichen. Die Kinder verfolgten das Geschehen fasziniert durch die geöffnete Tür.  

Das Ergebnis des Social Days ist für alle sichtbar und macht stolz. „Wir arbeiten normalerweise komplett digital“, sagte Andreas Mertel. „Die Ergebnisse in unserem Arbeitsalltag sind nicht greifbar, nicht fühlbar und nicht immer gleich sichtbar. Heute haben wir ein Hochbeet gebaut, Laub gerecht und den Garten auf Vordermann gebracht. Gemeinsam mit den Kollegen und den Kindern hat das großen Spaß gemacht!“ 

Der Einsatz der Manager war auch für Kim Saller ein Novum. „Die Zusammenarbeit der neun Erwachsenen und neun Kindergartenkinder war spannend und gut. Über das Ergebnis freuen wir uns alle. Ein Kind bezeichnete die ERGO Führungskräfte als ‘die Leute, die das alles so schön für uns gemacht haben‘. Das ist ein schönes Lob!“

Ursula Deschka und ihr Team sind sich einig: Der Corporate-Volunteering-Tag war für alle ein voller Erfolg – und eine Wiederholung wert: Auch im nächsten Jahr wollen sie sich wieder für ein soziales Projekt engagieren. 

Your opinion
If you would like to share your opinion on this topic with us, please send us a message to socialmedia@ergo.de.

Related articles

Magazin 08.07.2020

30 years of „ergo: wir helfen“

On March 16, shortly before the start of the lockdown, the employee organization „ergo: wir helfen“ turned 30. We reveal what colleagues have achieved ever since and during these particular times.

Magazin 23.03.2021

Allaying worries and anxiety as a vaccine provider

Once a week, Christian Langensiepen swaps his job at ERGO and puts on his German Red Cross uniform. Instead of dealing with emergency and crisis management in the Düsseldorf office, he is rolling up his sleeves at the vaccination centre in Erkrath-Hochdahl.

Magazine 03.04.2020

After the laptop comes the sewing machine

Kirsten Heuter, who works in ERGO’s Online Communications Team in Düsseldorf, takes good use of her spare time to make face masks free-of-charge for staff at Leverkusen Hospital and for carers, midwives, doctors' practices and retirement homes in her area. The cloth masks can act as a barrier to catch droplets when people speak, sneeze or cough.