Richtig Fiebermessen


Ratgeberthema, 20.10.2020

ERGO Tipp der Woche

Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung:
Normalerweise liegt die Temperatur des menschlichen Körpers zwischen 36 und 37,5 Grad Celsius. Bis 37,9 Grad spricht man von erhöhter Temperatur, ab 38 Grad von Fieber.

Richtig Fiebermessen

Steigt die Temperatur, ist das meist ein Zeichen, dass die Immunabwehr gegen Krankheitserreger kämpft. Fieber ist ein typisches Symptom bei Erkältungskrankheiten, Grippe, aber auch bei einer Infektion mit Covid-19. Es ist daher wichtig, bei der Messung der Körpertemperatur einen korrekten Wert zu bekommen. Auch wenn viele es etwas unangenehm finden: Das Ergebnis ist bei einer Messung im Po am genauesten. Dabei am besten auf der Seite oder auf dem Rücken liegen. Wer lieber im Mund messen möchte, sollte das Thermometer unter die Zunge rechts oder links neben das Zungenbändchen stecken und die Lippen geschlossen halten. Um die tatsächliche Körpertemperatur zu erfahren, 0,5 Grad zum Ergebnis dazuzählen. Auch eine Messung in der Achselhöhle ist möglich, häufig aber ungenau. Auch hier 0,5 Grad dazuzählen. Sogenannte Infrarotthermometer erlauben auch ein kontaktloses Messen an der Stirn oder im Ohr. Das ist sehr bequem, hat aber den Nachteil, dass diese Modelle etwas teurer sind. Stirnthermometer können darüber hinaus ungenaue Ergebnisse liefern und die Messung im Ohr braucht etwas Übung. Wer noch ein Quecksilberthermometer hat, sollte es umweltgerecht entsorgen. Sie sind in der Regel aus Glas und zerbrechen leicht, wobei das giftige Quecksilber austritt. Verlässliche Alternativen sind digitale Kontaktthermometer.

Related articles

Media Information 30.07.2018

DKV-Report 2018 – Germans remain couch potatoes

Lack of exercise is becoming an ever-greater problem in Germany. In 2010, according to that year’s DKV-Report, 60 percent achieved the guidelines for physical activity; now, only 43 percent – less than half of all Germans – get enough exercise. The long-term effects can be back problems, obesity, high blood pressure, many types of cancer and type II Diabetes.

Media Information 30.07.2018

DKV-Report 2018 – Women and people aged 46 and older are exceptionally sensitive to noise; city-dwellers are particularly affected by noise pollution

Just as tastes differ, so does sensitivity to noise. What is music to one person’s ears can be the ultimate ordeal for another person’s eardrums and nerves. Noise is subjective. However, noise can make you ill.

Media Information 06.07.2020

DKV short study “Health & Corona”

A representative survey conducted by DKV Deutsche Krankenversicherung AG in cooperation with the market research institute Ipsos provides key findings on the influence of the corona pandemic on the mental health and exercise habits of Germans.