Menü Menü
Willkommen bei der ERGO Group

Telefon

E-Mail

Telefon

Gebührenfrei in Deutschland

0800 3746-000

Aus dem Ausland

+49 211 477-7100

Weitere Kontaktdaten

Kunden Deutschland
Media Relations
Karriere
Geschäftspartner

Kontaktübersicht

ERGO und die ver.di-Tarifkommission erzielen weitreichende Übereinkunft für das ERGO Strategieprogramm (ESP)


Presseinformation, 17.05.2018

In den vergangenen Wochen haben ERGO und die ver.di-Tarifkommission einen sozialen Ordnungsrahmen für die Begleitung des ERGO Strategieprogramms (ESP) verhandelt. Die Vereinbarung, die unter dem Vorbehalt der Bestätigung durch den Konzernbetriebsrat steht, beinhaltet einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen, eine Standortgarantie, Schutz bei möglichen Outsourcing-Maßnahmen sowie eine Verpflichtung zur Verhandlung eines Tarifvertrags für die Beschäftigten der ERGO Direkt. Darüber hinaus wird die Anzahl der Auszubildenden im Innendienst von 40 auf 80 verdoppelt und der Abschluss einer Übernahmeregelung verabredet. Auf Basis dieses stabilen Ordnungsrahmens werden ver.di und die Betriebsräte das Zukunftsprogramm ESP und die notwendigen Transformationsprozesse aktiv unterstützen.

Markus Rieß, Vorstandsvorsitzender der ERGO Group, erklärt: „Dank des Strategieprogramms hat ERGO wieder deutlich an Kraft und Wettbewerbsfähigkeit gewonnen. Davon profitieren nun auch die Mitarbeiter. Ich freue mich, dass wir durch geschlossene Vereinbarung noch aktivere Unterstützung im Transformationsprozess erhalten werden. Ich bin sicher, dass wir die ERGO gemeinsam zu einem modernen und zukunftsorientierten Versicherungsunternehmen weiterentwickeln werden.“

Unterstützung seitens ver.di
Frank Fassin, ver.di, zum Verhandlungsergebnis: „Wir sehen und begrüßen die durch das Strategieprojekt erreichte positive Entwicklung bei ERGO. Mit dem vereinbarten sozialen Ordnungsrahmen ist es nun zusätzlich gelungen, die Belange der Mitarbeiter von ERGO grundlegend abzusichern. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das ein wichtiges Zeichen, sich weiterhin für das ERGO Strategieprogramm und die Gestaltung der Zukunft des Unternehmens einzusetzen. Diesen Kurs wollen wir nachhaltig unterstützen und begleiten.“

Kündigungs- und Standortschutz
Die Vereinbarung sieht vor, dass Kündigungs- und Standortschutz mit dem Erreichen der wirtschaftlichen Zielsetzungen des ERGO Strategieprogramms verknüpft werden. So stehen beide Zusagen unter dem Vorbehalt, dass das Ergebnis und die wesentlichen Kostenziele des Strategieprogramms erreicht werden. Der bereits bestehende Standortschutz für die Verwaltungsstandorte Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Mannheim und München wird dabei verlängert und erweitert. Der Schutz gilt nun bis Ende 2021 und erstreckt sich erstmalig auch auf die Standorte der ITERGO, den Standort Nürnberg und bezieht auch den Makler- und Kooperationsvertrieb mit ein.

Darüber hinaus sichert ERGO zu, die Anzahl der Regionaldirektionen der ERGO AO bis Ende 2021 nicht zu reduzieren, sofern die Neugeschäftsziele der ERGO Deutschland erreicht werden. Weiterhin wurde vereinbart, dass sich Kündigungs- und Standortschutz bei Erreichen der genannten Kennzahlen um ein weiteres Jahr, also bis Ende 2022, verlängern.

Schutz bei Outsourcing
Bei möglichem Outsourcing verpflichtet sich ERGO dafür Sorge zu tragen, dass ein Übergang zu einem Outsourcing-Partner für die Mitarbeiter zu unveränderten Rahmenbedingungen erfolgt. Sollte dies innerhalb der ersten drei Jahre nach dem Übergang nicht gewährleistet werden, können die Mitarbeiter zur ERGO zurückkehren.

Positives Signal an die Mitarbeiter
Ulf Mainzer, Personalvorstand der ERGO, erklärt: „Mit dieser Vereinbarung setzen wir ein spürbares Zeichen der Stabilität und Kontinuität gegenüber den Mitarbeitern und stellen sicher, dass die erreichten Erfolge auch für alle als solche erlebbar werden. Insgesamt machen wir mit dem Abschluss dieser Vereinbarung einen notwendigen und strategisch wichtigen Schritt in die zweite Phase des ERGO Strategieprogramms.“

Fotos von Herrn Dr. Rieß und Herrn Dr. Mainzer finden Sie in unserer Mediathek.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Jürgen Homeyer

ERGO Group AG
Media Relations

Tel +49 211 477-7810
Fax +49 211 477-1511
juergen.homeyer@ergo.de
media-relations@ergo.de

Über die ERGO Group AG

ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe steuern drei Einheiten das deutsche und internationale Geschäft sowie das Digital- und Direktgeschäft (ERGO Deutschland, ERGO International und ERGO Digital Ventures). Knapp 42.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2017 nahm ERGO 19 Mrd. Euro an Beiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Versicherungsleistungen von 18 Mrd. Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.com

Disclaimer

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der ERGO Group beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Ähnliche Beiträge

Presseinformation 22.02.2018

ERGO und IBM vereinbaren Partnerschaft zur Bestandsverwaltung von klassischen Lebensversicherungen

ERGO wird die Bestandsverwaltung von sechs Millionen klassischen Lebensversicherungsverträgen auf eine neue, hochmoderne IT-Plattform migrieren. Die Migration erfolgt in Zusammenarbeit mit IBM Deutschland GmbH. Die neue Plattform soll mittelfristig auch die Möglichkeit der Verwaltung von Vertragsbeständen anderer Versicherungsunternehmen bieten.

Presseinformation 12.06.2018

Victoriaplatz heißt künftig ERGO-Platz

Die Düsseldorfer Bezirksvertretung 1 hat die Neubenennung des Victoriaplatzes in ERGO-Platz beschlossen. Künftig lautet die offizielle Adresse für den am ERGO Turm gelegenen Haupteingang ERGO-Platz 1. Der in Richtung Rhein liegende Eingang heißt künftig ERGO-Platz 2.

Presseinformation 15.10.2018

ERGO verkauft russische Leben-Tochtergesellschaft an Rosgosstrakh

Die ERGO Group AG verkauft ihre Leben-Tochtergesellschaft ERGO Russia Life an Rosgosstrakh. Rosgosstrakh ist eine der traditionsreichsten Gesellschaften im russischen Versicherungsgeschäft und Marktführer im Segment Nicht-Leben. Vertreter beider Unternehmen haben einen Kaufvertrag unterzeichnet. Der Verkauf steht, wie bei Transaktionen dieser Art üblich, unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung. Über den Kaufpreis machen die Parteien keine weiteren Angaben.