ERGO und die ver.di-Tarifkommission erzielen weitreichende Übereinkunft für das ERGO Strategieprogramm (ESP)


Media Information, 17.05.2018

In den vergangenen Wochen haben ERGO und die ver.di-Tarifkommission einen sozialen Ordnungsrahmen für die Begleitung des ERGO Strategieprogramms (ESP) verhandelt. Die Vereinbarung, die unter dem Vorbehalt der Bestätigung durch den Konzernbetriebsrat steht, beinhaltet einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen, eine Standortgarantie, Schutz bei möglichen Outsourcing-Maßnahmen sowie eine Verpflichtung zur Verhandlung eines Tarifvertrags für die Beschäftigten der ERGO Direkt. Darüber hinaus wird die Anzahl der Auszubildenden im Innendienst von 40 auf 80 verdoppelt und der Abschluss einer Übernahmeregelung verabredet. Auf Basis dieses stabilen Ordnungsrahmens werden ver.di und die Betriebsräte das Zukunftsprogramm ESP und die notwendigen Transformationsprozesse aktiv unterstützen.

Markus Rieß, Vorstandsvorsitzender der ERGO Group, erklärt: „Dank des Strategieprogramms hat ERGO wieder deutlich an Kraft und Wettbewerbsfähigkeit gewonnen. Davon profitieren nun auch die Mitarbeiter. Ich freue mich, dass wir durch geschlossene Vereinbarung noch aktivere Unterstützung im Transformationsprozess erhalten werden. Ich bin sicher, dass wir die ERGO gemeinsam zu einem modernen und zukunftsorientierten Versicherungsunternehmen weiterentwickeln werden.“

Unterstützung seitens ver.di
Frank Fassin, ver.di, zum Verhandlungsergebnis: „Wir sehen und begrüßen die durch das Strategieprojekt erreichte positive Entwicklung bei ERGO. Mit dem vereinbarten sozialen Ordnungsrahmen ist es nun zusätzlich gelungen, die Belange der Mitarbeiter von ERGO grundlegend abzusichern. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das ein wichtiges Zeichen, sich weiterhin für das ERGO Strategieprogramm und die Gestaltung der Zukunft des Unternehmens einzusetzen. Diesen Kurs wollen wir nachhaltig unterstützen und begleiten.“

Kündigungs- und Standortschutz
Die Vereinbarung sieht vor, dass Kündigungs- und Standortschutz mit dem Erreichen der wirtschaftlichen Zielsetzungen des ERGO Strategieprogramms verknüpft werden. So stehen beide Zusagen unter dem Vorbehalt, dass das Ergebnis und die wesentlichen Kostenziele des Strategieprogramms erreicht werden. Der bereits bestehende Standortschutz für die Verwaltungsstandorte Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Mannheim und München wird dabei verlängert und erweitert. Der Schutz gilt nun bis Ende 2021 und erstreckt sich erstmalig auch auf die Standorte der ITERGO, den Standort Nürnberg und bezieht auch den Makler- und Kooperationsvertrieb mit ein.

Darüber hinaus sichert ERGO zu, die Anzahl der Regionaldirektionen der ERGO AO bis Ende 2021 nicht zu reduzieren, sofern die Neugeschäftsziele der ERGO Deutschland erreicht werden. Weiterhin wurde vereinbart, dass sich Kündigungs- und Standortschutz bei Erreichen der genannten Kennzahlen um ein weiteres Jahr, also bis Ende 2022, verlängern.

Schutz bei Outsourcing
Bei möglichem Outsourcing verpflichtet sich ERGO dafür Sorge zu tragen, dass ein Übergang zu einem Outsourcing-Partner für die Mitarbeiter zu unveränderten Rahmenbedingungen erfolgt. Sollte dies innerhalb der ersten drei Jahre nach dem Übergang nicht gewährleistet werden, können die Mitarbeiter zur ERGO zurückkehren.

Positives Signal an die Mitarbeiter
Ulf Mainzer, Personalvorstand der ERGO, erklärt: „Mit dieser Vereinbarung setzen wir ein spürbares Zeichen der Stabilität und Kontinuität gegenüber den Mitarbeitern und stellen sicher, dass die erreichten Erfolge auch für alle als solche erlebbar werden. Insgesamt machen wir mit dem Abschluss dieser Vereinbarung einen notwendigen und strategisch wichtigen Schritt in die zweite Phase des ERGO Strategieprogramms.“

Fotos von Herrn Dr. Rieß und Herrn Dr. Mainzer finden Sie in unserer Mediathek.

For further information, please contact:

Jürgen Homeyer

ERGO Group AG
Media Relations

Tel +49 211 477-7810
Fax +49 211 477-1511
juergen.homeyer@ergo.de
media-relations@ergo.de

About the ERGO Group AG

ERGO is one of the major insurance groups in Germany and Europe. Worldwide, the Group is represented in over 30 countries and concentrates on Europe and Asia. Within the group, three entities manage domestic and international business, as well as digital and direct business (ERGO Deutschland, ERGO International and ERGO Digital Ventures). About 42,000 people work for the Group, either as salaried employees or as full-time self-employed sales representatives. In 2017, ERGO recorded a premium income of 19 billion euros and rendered benefits to customers of 18 billion euros. ERGO is part of Munich Re, one of the world's leading reinsurers and risk carriers.
More at www.ergo.com

Disclaimer

This press release contains forward-looking statements that are based on current assumptions and forecasts of the management of ERGO Group. Known and unknown risks, uncertainties and other factors could lead to material differences between the forward-looking statements given here and the actual development, in particular the results, financial situation and performance of our Company. The Company assumes no liability to update these forwardlooking statements or to conform them to future events or developments.

Related articles

Media Information 27.09.2019

ERGO Group AG receives two InnoWard prizes

At the Insurance Industry Education Congress in Berlin, the “InnoWard” – the insurance industry's education prize, whose patron is Federal Economics Minister Peter Altmaier – was awarded for the 15th time yesterday.

Media Information 22.02.2018

ERGO and IBM agree on life portfolio management partnership

ERGO will migrate the management of its book of six million traditional life insurance contracts to a new, state-of-the-art IT platform. The migration takes place in cooperation with IBM Deutschland GmbH.

Media Information 12.06.2018

Victoriaplatz to be renamed ERGO-Platz

Düsseldorf District Council 1 has voted to rename Victoriaplatz, which will now be known as ERGO-Platz. In future, the official address for the main entrance at the ERGO Tower will be ERGO-Platz 1, and the entrance towards the Rhine will be ERGO-Platz 2.