ERGO stellt Innovationsplattform neu auf: innosure.me heißt nun nexsurance – Start des ersten Bundle-Angebots zur Fahrradversicherung


ERGO setzt auf IoT-Technologien als Risikominimierer der Zukunft / nexsurance ist künftig zentrale Plattform für alle Tech-Angebote des Versicherers

Media Information, 29.04.2021


Im Rahmen eines Rebrandings wurde aus ERGOs digitaler Vertriebsplattform innosure.me kürzlich nexsurance. Die Umbenennung und Weiterentwicklung der Plattform sind Bestandteil der Ende 2020 angekündigten neuen strategischen Ausrichtung des Erstversicherers. Mit Ambition 2025 hat sich das Unternehmen das ehrgeizige Ziel gesetzt, ERGO zu einem der digital führenden Versicherungsunternehmen zu machen. Passend zu diesem Anspruch setzt nexsurance künftig auf „Internet of Things“ (IoT)-Innovationen zum Risikomanagement.

ERGO nexsurance

Anfang 2018 startete ERGO mit innosure.me erstmals eine reine Verprobungsplattform für innovative Versicherungsprodukte. Seitdem wurden hierüber neuartige Versicherungen wie eine eGamer- oder eine Hochzeitsversicherung am Markt getestet. Mit dem Relaunch von nexsurance liegt der strategische Fokus nun auf risikovermeidenden Produkten und Services, zumeist auf IoT-Basis. Den Auftakt macht das Produktbundle auf Basis der Fahrraddiebstahlversicherung.

„IoT-Technologien sind die Risikominimierer der Zukunft. Über nexsurance bieten wir Policen, bei denen digitale Sensoren das Schadenrisiko senken – und das zum Vorteil für den Kunden“, betont Mark Klein, Chief Digital Officer und Vorstandsvorsitzender der ERGO Digital Ventures AG. „Ein wesentlicher Eckpfeiler unserer digitalen Ambition ist die Weiterentwicklung innovativer Geschäftsmodelle. Dabei ist nexsurance ein wichtiger Mosaikstein, die Zukunft der Versicherung mitzugestalten.“

Den Startpunkt setzt das neue Fahrrad-Produkt-Bundle. Es kombiniert eine klassische Fahrraddiebstahlversicherung mit einer risikominimierenden Technologie wie einem smarten Schloss oder einem GPS-Tracker. Der Clou dabei: Der Kunde kann direkt in Checkout beides zusammenkaufen, also Versicherung und Technologie – und dabei, im Vergleich zum Einzelkauf der Versicherung, einen Nachlass von bis zu 40% auf die Versicherungsprämie bekommen.

„Die fokussierte Ausrichtung auf die Entwicklung von Bündelungsprodukten unterstreicht unseren Anspruch, vom Risikoversicherer zum Risikomanager zu werden. Wir wollen nicht erst im Schadenfall da sein – wir wollen, dass es dank neuer Technologien gar nicht erst zum Schaden kommt“, ergänzt Gregor Wiest, Head of Innovation & Digital Transformation bei der ERGO Group. „In nexsurance werden wir künftig alle Tech-Angebote von ERGO bündeln. Es ist unsere Testplattform, um schnell und flexibel zu sein und experimentieren zu können. Hier entwickeln wir mittlerweile neue Produkte in nur sechs Wochen – dank crossfunktionaler Teams und einer eigenen IT-Plattform.“

Mit dem Rebranding geht zudem die Implementierung eines komplett neuen Bestandsführungssystems inklusive der Einführung Conversion-optimierter Abschlussstrecken einher. Hierbei setzt ERGO auf die Kooperation mit tech11, und damit auf die Expertise eines innovativen, deutschen Technologie-Start-Ups.

Mehr unter https://www.nexsurance.de/Fahrradversicherung.

Mark Klein

Print, Color (JPG file)

Digital, Color (JPG file)

For further information, please contact:

Eva Wüllner

ERGO Group AG
Media Relations

Tel +49 211 477-3003
eva.wuellner@ergo.de
media-relations@ergo.de

About the ERGO Group AG
ERGO is one of the major insurance groups in Germany and Europe. Worldwide, the Group is represented in around 30 countries and concentrates on Europe and Asia. Four separate units operate under the umbrella of the Group: ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG and ERGO Technology & Services Management AG. German, international, direct and digital business as well as the global management of IT and tech-nology services are combined there.
About 38,000 people work for the Group, either as salaried employees or as full-time self-employed sales representatives. In 2020, ERGO recorded a total premium income of over 18 billion euros and rendered benefits to customers (gross) of around 16 billion euros. ERGO is part of Munich Re, one of the world's leading reinsurers and risk carriers.
More at www.ergo.com

Disclaimer

This press release contains forward-looking statements that are based on current assumptions and forecasts of the management of ERGO Group. Known and unknown risks, uncertainties and other factors could lead to material differences between the forward-looking statements given here and the actual development, in particular the results, financial situation and performance of our Company. The Company assumes no liability to update these forwardlooking statements or to conform them to future events or developments.

Related articles

Media information 25.10.2018

ERGO subsidiary ERV to sell first insurance via voice recognition system

As one of the first insurer in Europe, Europäische Reiseversicherung (ERV), which belongs to ERGO Group, offers the possibility to take out an insurance solely with the aid of Amazon´s virtual assistant Alexa. From now on, customers can purchase medical travel insurances via this voice recognition system.

Media information 07.05.2019

ERGO Mobility Solutions and Volvo Car Germany enter into a development partnership

Insurance made simple: motorists can now buy on-demand coverage when driving abroad, for rental cars, luggage or additional drivers in only a few minutes with the new product ‘Volvo Car Protection’.

Media information 13.06.2018

Electronic health records to be rolled out in private health insurance

The private health insurers DKV, Central and SIGNAL IDUNA will start offering their policyholders electronic health records (EHR) based on the EHR solution developed by IBM Germany.