Menü Menü
Willkommen bei der ERGO Group

Telefon

E-Mail

Telefon

Gebührenfrei in Deutschland

0800 3746-000

Aus dem Ausland

+49 211 477-7100

Weitere Kontaktdaten

Kunden Deutschland
Media Relations

Karriere
Geschäftspartner

Kontaktübersicht

Pokal-Hit in Dortmund


Sport & Sponsoring, 10.02.2017

Kaum ein Match hatte im DFB-Pokal-Achtelfinale einen derart hohen Thriller-Faktor, wie die Begegnung Borussia Dortmund gegen Hertha BSC (4:3 n.E.). Während auf dem Rasen großer Sport geboten wurde, glänzte Pokalsponsor ERGO im Rahmenprogramm. Zum heimlichen Star des Abends wurde indes das sympathische Balltragekind Sami Wuttke. 

18.15 Uhr

Sie stecken mit ihrem Wagen im dichten Verkehr. Djamila und Björn Wuttke kommen aus Braunschweig. Die beiden begleiten Ihren Sohn Sami, der als Balltragekind des Spiels Borussia Dortmund gegen Hertha BSC auflaufen soll. Feierabendverkehr und das Pokalspiel – verkehrstechnisch gesehen ist das keine gute Mischung.

18.45 Uhr

„Super BVB. Super BVB. Heja, heja, super BVB.“ Im Innenraum des Stadions von Borussia Dortmund wird es zwei Stunden vor dem großen Spiel langsam laut und lebhaft. Auch an den zwei ERGO Promotionständen. Dort können Stadionbesucher tolle Fotos mit dem DFB-Pokal machen und Tickets für das Pokalfinale gewinnen.

19.00 Uhr

„Ich denke wir werden hier eine tolle Visitenkarte abgeben.“ Generalagenturinhaber André Uhlich aus Dortmund besucht die Stände mit dem ERGO Branding, begrüßt seine „BVB-Task-Force“ und gibt noch einige Hinweise. „Danke, dass Sie heute Abend dabei sind. Danke für Ihren Einsatz.“

19.15 Uhr

Puh. Die Wuttkes haben es endlich geschafft. Am vereinbarten Treffpunkt am Borusseum bekommt Sami sein Trikot. Ein Fotograf macht Fotos. ERGO Mitarbeiterin Susanne Stocky begleitet den 7-Jährigen dann ins Stadion, wo er auf seinen mutigen Auftritt wartet.

19:30 Uhr

„Echt tolle Aktion von Euch. Super ERGO!“ Schnappschüsse mit Brillen, mit Perücken, mit lustigen Schildchen. Am ERGO Fotostand herrscht mittlerweile der Ausnahmezustand. Die Fans strömen vorbei, stehen manchmal Schlange. Und sehr viele wollen nur eins:  Ein Foto mit dem Pokal. Teilweise lassen sich die BVB- und Hertha-Fans gemeinsam ablichten. „Auf jeden Fall. Der Standort war eine gute Wahl“, ist sich ERGO Mitarbeiterin Saskia Specht jetzt absolut sicher. „Hier müssen sie alle vorbei.“

20:25 Uhr

„Hoffentlich geht es bald los.“ Balltragekind Sami kann es kaum noch erwarten. Im Mix-Bereich wird Aufstellung genommen. Neben Sami sind das Kinder, die an der Seite der BVB- und Hertha-Akteure mit auflaufen werden. Ok. Die Spieler und die Schiedsrichter kommen. Nochmal die Schnürsenkel prüfen. Bald ist es soweit.

20:40 Uhr

Djamila und Björn Wuttke haben gerade ihre Plätze auf der Osttribüne eingenommen, da ertönen auch schon Fanfarenklänge. Ein bisschen wie bei einem Schulausflug gehen die Kinder an den Händen der Spieler ins Stadion. Sami Wuttke schnappt sich den Ball und hält ihn ganz fest. Glücklich. Begeistert. Freudestrahlend. Millionen Menschen an den Bildschirmen schauen ihm dabei zu. „Da kriegt man wirklich Gänsehaut und ein bisschen feuchte Augen“, gibt Djamila Wuttke zu. „Das ist unglaublich. Vor 80.000 Menschen. Vor dieser Kulisse. Das wird Sami nie vergessen.“

21:12 Uhr

„Gibt´s nicht“, lautet der trockene Kommentar von André Uhlich. Der Dortmund-Fan hat gerade mit seinen Gästen das 0:1 für Hertha BSC mit ansehen müssen. Torschütze Salomon Kalou bricht durch und netzt ein. „Normalerweise fallen die wichtigen Tore immer auf der anderen Seite. Abwarten. Ist ja noch Zeit.“ In der 47. Minute ist es dann soweit. Marco Reus gleicht aus zum verdienten 1:1.

21:50 Uhr

„Kabinenpredigt. Mach was draus.“ Kombiniert mit einfallsreichen Botschaften erscheint der ERGO Schriftzug auf den Wechselbanden am Spielfeldrand. Die „gelbe Wand“ der Dortmund-Fans auf der Südtribüne schaltet auf maximale Lautstärke. Während die zweite Hälfte mit einem „Song-Contest“ zwischen BVB- und Hertha-Fans beginnt, herrscht gespenstische Ruhe in den Katakomben. Der ERGO Promotionstand ist wieder gut verpackt und bereit für den Abtransport. Das Promotionteam erlebt das spannende Match zum Teil auf der Tribüne mit.

23:15 Uhr

Die Zuschauer auf den Rängen - und mit Ihnen die Familie Wuttke samt Balltragekind Sami – erleben „das volle Programm“. Das Spiel wird im Elfmeterschießen entschieden. Atemberaubend. Nach einem dramatischen Spiel heißt es 4:3 für die Borussia und die Südtribüne bebt. „Das war wirklich großartig. Ein Dankeschön an das ganze ERGO-Team“, verabschiedet sich Björn Wuttke. „Tschüss – und bis dann“, ruft Sami doch sichtlich müde hinterher. Sie müssen jetzt los. Denn der Weg nach Braunschweig – er ist noch weit.

Autor: Lothar Grimm

Lothar Grimm ist Redakteur innerhalb der ERGO Unternehmenskommunikation und schreibt Beiträge für Zeitschriften, Online-Medien und den Corporate Blog. Schon während seines Publizistik-Studiums arbeitete der Norddeutsche u. a. für den NDR, RTL und Zeitschriftenverlage und war danach als Unternehmensjournalist für die Krombacher Brauerei tätig.

Ihre Meinung

Wenn Sie uns Ihre Meinung zu diesem Beitrag mitteilen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an:
socialmedia@ergo.de

Ähnliche Beiträge

Sport & Sponsoring 24.02.2017

Balltragekinder freuen sich aufs Viertelfinale

Er ist immer noch „ziemlich aus dem Häuschen“. Ole Caspar, neun Jahre. Gerade erst hat er erfahren, dass er ERGO Balltragekind ist. Er bringt „das runde Leder“ beim DFB-Pokal Viertelfinale Eintracht Frankfurt gegen Arminia Bielefeld ins Spiel.

Sport & Sponsoring 26.04.2017

DFB-Pokal: Bitteres Aus für die Fohlen

Der ganz persönliche Sieg des gehandicapten Balltragekinds Jermaine. Das „Fan-Battle“ von Ole und Jonas. Und kein Wunschergebnis für Ex-Fußballprofi Jörg Jung. Reportage vom DFB-Pokal-Halbfinale im Borussia-Park.

Sport & Sponsoring 14.08.2017

DFB-Pokal: In der Heide wird gefeiert

Die Kleinen ärgern die Großen: Das Grundmotiv der ersten DFB-Pokalrunde, die heute mit vier Partien zu Ende geht. Die Bundesligisten Hamburg und Augsburg flogen gegen niedrigklassige Gegner raus.