Menü Menü
Willkommen bei der ERGO Group

Telefon

E-Mail

Telefon

Gebührenfrei in Deutschland

0800 3746-000

Aus dem Ausland

+49 211 477-7100

Weitere Kontaktdaten

Kunden Deutschland
Media Relations

Karriere
Geschäftspartner

Kontaktübersicht

DFB-Pokal-Tour: Stopp in Potsdam


Sport & Sponsoring, 25.05.2017

Der DFB-Pokal darf kurz vor dem großen Endspiel am Samstag in Berlin noch mal auf eine kleine Tour. Am Mittwoch war die DFB-Pokaltour zu Gast in Potsdam. Die Fans konnten Schnappschüsse mit dem Pokal machen. Die Vorfreude auf das große Spiel steigt.

Unmittelbar vor dem großen DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion am kommenden Samstag zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund hat der DFB-Pokal noch mal Ausgang erhalten. Am Mittwoch war der Luisenplatz in Potsdam eine weitere Station auf unserer DFB-Pokaltour. Und auch dort war der goldene Pokal wieder heiß begehrt.

Marc Rabin kommt ursprünglich aus Hamburg und ist großer Fan des FC St. Pauli. Mittlerweile lebt der 46-Jährige aber in Potsdam und ist mit dem Fahrrad spontan zum DFB-Pokaltourbus gekommen. „Ich habe eine lange Zeit auch in Berlin gelebt”, erzählt Rabin. „Dort war ich bestimmt zwölf Mal beim Pokalendspiel.” Große Pokalerfahrung hat der Fußball-Fan also.

„Treffen der Fußballliebhaber”

Doch was macht die besondere Pokalstimmung in der Hauptstadt eigentlich aus? „Das Event zieht Fans aus ganz Deutschland an”, erklärt Rabin. „Es ist wirklich ein Treffen der wahren Fußballliebhaber.” In diesem Jahr gönnt es Rabin der Frankfurter Eintracht, den Pokal zu gewinnen. „Ich bin einfach für Teams, die sonst keine Titelchance haben”, erläutert er. „Aber ich glaube, Dortmund schafft es trotzdem.”

Laura und Sirko aus Neustrelitz sind beide ebenfalls sehr fußballinteressiert. Auch für sie war ein Schnappschuss mit dem DFB-Pokal ein absolutes Muss. „Es ist schon cool, so nah am Pokal dran zu sein”, gesteht Sirko. „Den kennt man sonst nur aus dem Fernsehen”, ergänzt Laura und lacht.

Vier BVB-Freunde schauen das Finale getrennt

Ganz nah dran sein am DFB-Pokalsieger werden in diesem Jahr dagegen Judith und Ron Hiller. Die beiden Potsdamer sind gemeinsam mit ihren Freunden Susann und Sebastian Brandt zum Luisenplatz gekommen, um sich den Pokal aus nächster Nähe anzuschauen. „Sebastian und ich schauen das Spiel nur beim Public Viewing”, sagt Susann. Später wollen die vier Freunde dann gemeinsam den Pokalsieg der Dortmunder feiern, denn alle vier sind große BVB-Fans.

Doch bei den vier Potsdamern herrscht auch ein bisschen Aberglaube vor. „Ich war in den vergangenen beiden Jahren auch schon im Stadion und da hat der BVB ja verloren”, sagt Ron und ergänzt: „Aber dieses Mal muss es einfach klappen.” Und seine Frau Judith sagt dazu: „Aller guten Dinge sind schließlich drei!”

Donnerstag letzte Chance auf ein Foto mit Pokal

Am Donnerstag wird der DFB-Pokal beim Finaltag der Amateure im Berliner Jahnsportpark zu sehen sein. Die letzte Chance also, dem goldenen Pokal noch mal ganz nah zu kommen. Denn am Samstag wird der Pokal eine deutsche Fußballmannschaft sehr glücklich machen.

Von Benjamin Esche

Ihre Meinung

Wenn Sie uns Ihre Meinung zu diesem Beitrag mitteilen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an:
socialmedia@ergo.de

Ähnliche Beiträge

Sport & Sponsoring 19.05.2017

Lemalian ist das Balltragekind beim Pokalfinale

Für Lemalian Bannert erfüllt sich am 27. Mai im Berliner Olympiastadion ein großer Traum. Der 7-Jährige aus Lippstadt ist ERGO Balltragekind beim DFB-Pokalfinale Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund.

Sport & Sponsoring 08.08.2017

DFB-Pokal: Familienduell in Halberstadt

Wenn am Samstag Germania Halberstadt gegen den SC Freiburg spielt, ist das nicht nur ein Duell zwischen einem Regionalligisten und einem Bundesligateam. Germanias Trainer Andreas Petersen trifft dabei auch auf seinen Sohn Nils, der für Freiburg stürmt.

Sport & Sponsoring 26.05.2017

DFB-Pokal-Tour: Finaltag der Amateure

Zum letzten Mal ging der DFB-Pokal auf Tour. An Christi Himmelfahrt hat er auf seiner ersten DFB-Pokal-Tour einen Stopp im Jahnsportpark in Berlin eingelegt. Dort kämpften Viktoria Berlin und der BFC Dynamo um ein Ticket für die DFB-Pokal-Hauptrunde 2017/18.