Menü Menü
Willkommen bei der ERGO Group

Telefon

E-Mail

Telefon

Gebührenfrei in Deutschland

0800 3746-000

Aus dem Ausland

+49 211 477-7100

Weitere Kontaktdaten

Kunden Deutschland
Media Relations

Karriere
Geschäftspartner

Kontaktübersicht

Traumhafte Oldtimer beim Stadtpark-Revival


Geschichten & Gesichter, 04.09.2017

Dröhnende Motoren, Rennen im Viertelstundentakt, Erinnerungen an längst vergangene Epochen werden wach. Beim  16. Hamburger Stadtpark-Revival hat sich die City Nord wieder für ein Wochenende in ein El Dorado für Auto- und Motorradenthusiasten verwandelt. Mit am Start: ERGO als Partner einer der traditionsreichsten Veranstaltungen im deutschen Motorsport.

Mit dem Concours d’Elegance präsentiert ERGO auf der Terrasse der Hauptverwaltung am Überseering die Schönsten der Schönen beim Stadtpark-Revival. Es sind Meisterwerke des Automobil- und Motorradbaus, und die ERGO Terrasse ist am 2. und 3. September einer der Hot Spots des Oldtimer-Festivals. Wer sich vor einem originalen VW-Bulli fotografieren lassen oder sein Geschick am Glücksrad auf die Probe stellen will, ist am ERGO Stand gegenüber des Hamburger ERGO Hauptgebäudes an der richtigen Adresse. Selbstverständlich gibt es hier auch Informationen zu Oldtimer-Versicherungen. OCC, Deutschland-Marktführer in diesem Segment und Partner von ERGO, ist mit an Bord. Torsten Dahmke vom OCC Vertriebsservice sieht viel Potenzial in dem Geschäft: „Wir stellen fest, dass sich eine zunehmend jüngere Zielgruppe für Oldtimer interessiert.“ Ein Höhepunkt des Wochenendes: die Driver’s Night am Samstagabend im ERGO Casino, ein rauschendes Fest bei italienischer Musik und Köstlichkeiten aus dem Land, wo die Zitronen blühen.

Rundkurs in den Straßenschluchten

Zum ersten Mal findet das Hamburger Stadtpark-Revival in diesem Jahr übrigens zwischen den Bürohäusern und nicht einen Steinwurf entfernt im Stadtpark statt. Und das ist gut so. Denn hier gibt es mehr zu sehen und mehr zu erleben für die Besucher als je zuvor. Dafür haben die Veranstalter ganze Arbeit geleistet. Der Rundkurs in den Straßenschluchten mit Schikanen und engen Kehren ist perfekt gesteckt. Atemberaubende Beschleunigungs-, Überhol- und Bremsaktionen lassen den Atem stocken.

Rundkurs in der City Nord

Aber das ist längst nicht alles. Vom liebenswerten, fast hundertjährigen „Schnauferl“ bis zum 700 PS Boliden, vom zeitlos schönen Porsche 911er bis zum knuffigen Fiat Cinquecento, dem liebenswerten VW Käfer und der schaukelnden Ente Citroën 2CV, von der Bella-Italia-Vespa bis zum klassischen Motorrad-Renngespann ist alles vertreten, was Herzen höherschlagen und die Augen echter Fans feucht werden lässt. Die Reihe großer Namen wie Bugatti, Jaguar, Lotus, MG und Austin-Healey lässt sich bei mehr als 200 Fahrzeugen fast endlos fortsetzen.

Ganz weit vorn in der Punktewertung

Die Zeitreise führt in eine Ära, als Autos noch Automobile und ihre Fahrer noch Piloten hießen. Kein Wunder, dass es sich drei Mitarbeiter von ERGO nicht nehmen lassen, mit ihren Schätzen beim spektakulären Hamburger Oldtimer-Treffen anzutreten. Michael Stehmeier fährt mit seinem Partner Götz Diederichs in dessen 1965er VW 1600 TL. Das Fahrzeug auf einer Rennstrecke statt bei einer klassischen, eher gemächlichen Oldie-Rallye zu bewegen, ist für die Beiden nicht alltäglich. „Dafür ist unser Auto eigentlich gar nicht gemacht. Glücklicherweise hat das Wetter mitgespielt“, sagt Michael Stehmeier ein wenig erleichtert, aber auch sehr zufrieden. Tatsächlich meint es der Wettergott mit den Hamburgern, die zu tausenden gekommen sind, wirklich einmal gut: Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen haben in der Hansestadt eher Seltenheitswert. Dass Michael Stehmeier und Götz Diederichs mit ihrer Fahrweise ganz weit vorn in der Punktewertung liegen, gibt ihnen das gute Gefühl, alles richtig gemacht zu haben.

Mit ERGO auf die Piste

Joachim Meier geht mit seinem Porsche 911 Carrera aus dem Baujahr 1986 an den Start. Und pilotiert zudem in den Rennpausen die Sieger des ERGO Gewinnspiels souverän über die Piste. Eine Mitfahrgelegenheit, die wohl keiner von ihnen je vergessen wird. So schön das Auto auch ist, für die Langstrecke sei es ihm dann doch zu unkomfortabel, verrät Joachim Meier.

5,35 Meter pure Emotion

Gerhard Dorn schließlich nimmt mit seinem aufsehenerregenden Oldsmobile Dynamic 88 aus dem Jahr 1958 am Concours d’Elegance teil. Aus gutem Grund, denn das Coupé mit 5,35 Meter Länge, acht Zylindern und 6,2 l Hubraum sind verpackt in eine atemberaubende Karosserie mit reichlich Chrom, glänzendem Lack und purer Emotion. Den 50er-Jahre-Traum leben er und seine Frau Andrea nicht nur in ihrem Traumauto. Selbstverständlich ist auch die Kleidung original und authentisch – und made in USA.

Von Martin Sulkowsky

Ihre Meinung

Wenn Sie uns Ihre Meinung zu diesem Beitrag mitteilen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an:
socialmedia@ergo.de

Ähnliche Beiträge

Geschichten & Gesichter 26.09.2016

Ein Unternehmensberater der besonderen Art

Das Studium abgebrochen und drei Jahre arbeitslos. Bilderbuchkarrieren sehen anders aus. Richard Haarhoff ist dennoch auf bestem Wege, als Consultant beruflich durchzustarten. Denn der 25-Jährige erkennt Muster in Zahlen, die sonst keiner sieht. Der Einsatz bei ERGO ist sein erster Auftrag.

Sport & Sponsoring 11.08.2017

Balltragekind Philip und Lehe im Fußballfieber

Philip Kühn hat allen Grund zum Jubeln. Der 9-Jährige wird zur ersten Hauptrunde des DFB-Pokals den Ball aufs Spielfeld des Nordseestadions in Bremerhaven tragen. Wenn dort pünktlich um 15:30 Uhr die Leher TS gegen den 1. FC Köln antritt, wird nicht nur sein Herz höher schlagen.

Sport & Sponsoring 14.08.2017

DFB-Pokal: Kölner Karneval in Bremerhaven

Spiel verloren, Premiere geglückt. Im prall gefüllten Bremerhavener Nordsee-Stadion gab es am Samstag trotz einer 0:5-Niederlage beste Laune in Spielfilmlänge. Und das lag nicht nur an den mitgereisten Fans des 1. FC Köln.