Menü Menü
Willkommen bei der ERGO Group

Telefon

E-Mail

Telefon

Gebührenfrei in Deutschland

0800 3746-000

Aus dem Ausland

+49 211 477-7100

Weitere Kontaktdaten

Kunden Deutschland
Media Relations

Karriere
Geschäftspartner

Kontaktübersicht

Diversity

Wertschöpfung durch Wertschätzung

ERGO profitiert von unterschiedlichen Qualifikationen, Erfahrungen und Denkweisen ihrer Beschäftigten. Diese Vielfalt und die Potenziale unserer Mitarbeiter wollen wir als Teil unserer Unternehmenskultur verstärkt fördern.

Diversity

ERGO ist einer der Unterzeichner der „Charta der Vielfalt“: Alle Unterzeichner verpflichten sich, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei ist von Vorurteilen und Ausgrenzung. Die Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung oder Identität. Diesen Anspruch unterstreichen wir auch mit unserem Verhaltenskodex für alle Beschäftigten auf allen Ebenen. Der Kodex verpflichtet alle Mitarbeiter im In- und Ausland zu maßgeblichen Verhaltensgrundsätzen und Regeln. Unter anderem untersagt er jede Form der Diskriminierung und regelt auch die Meldung von Verstößen.

Ein besonderes Anliegen ist uns die gleichberechtigte Teilhabe am Berufsleben und Förderung von Menschen mit Behinderungen. Mit einer Konzernbetriebsvereinbarung zu ihrer Integration sowie der wertschätzenden Zusammenarbeit mit unserer Schwerbehindertenvertretung dokumentieren wir diesen Anspruch.

ERGO versteht sich als lebensphasenorientierter Arbeitgeber, der Vielfalt als wichtigen wirtschaftlichen Erfolgsfaktor nutzt und alle Potenziale bei der Entfaltung und Förderung durch ein breites und zukunftsorientiertes Angebot unterstützt. Seit 2002 gibt es im Unternehmen eine Gleichstellungsbeauftragte, die sich um die Belange der Beschäftigten kümmert und insbesondere für die Förderung von Frauen eintritt.

Unser Diversity Management unterstützt mit verschiedenen Maßnahmen eine Kultur der Vielfalt – geprägt von Wertschätzung und einem Arbeitsumfeld frei von Vorurteilen sowie Chancengleichheit und -gerechtigkeit. Unsere Aktivitäten, insbesondere die jährlich stattfindenden Dialogformate, zahlen intensiv auf die Sensibilisierung im Umgang mit Vielfalt ein und unterstützen einen konstruktiven Austausch zu den unterschiedlichen Diversity-Aspekten.

Die generationsübergreifende Zusammenarbeit wird in den nächsten Jahren aufgrund der demographischen Entwicklung deutlich an Bedeutung gewinnen. Mit der „Generationenwerkstatt“, an der sich Mitarbeiter aller Altersgruppen beteiligen, suchen wir Antworten auf die Frage, welche Anforderungen die unterschiedlichen Generationen an ihren Arbeitgeber stellen und mit welchen Lösungen man diesen gemeinsam begegnen kann. Mehr Flexibilität für den Einzelnen, aber auch Synergien durch das Bilden von Tandems zwischen den Generationen sind Maßnahmen, die auf diese Zielsetzung einzahlen.

Gleichberechtigte Förderung und gezieltes Mentoring

Um Chancengleichheit sicherzustellen, hat unser Diversity Management verschiedene Maßnahmen zur dauerhaften Förderung von Frauen im Unternehmen auf den Weg gebracht. Seitdem ist der Anteil von Frauen in Führungspositionen bei ERGO stetig gestiegen: Ende 2016 waren bereits 24,3 Prozent der Managementpositionen bei ERGO in Deutschland von Frauen besetzt. Wir haben uns vorgenommen, diese Quote bis Ende 2020 auf mindestens 25 Prozent zu steigern.

  • Wir wollen den Anteil von Frauen in Führungspositionen stetig erhöhen. Bei ERGO in Deutschland lag ihr Anteil Ende 2016 bei 24,3 Prozent, gruppenweit waren es 33,8 Prozent.

    Im sechsköpfigen Vorstand der ERGO Group AG ist eine Frau vertreten; das entspricht einem Frauenanteil von 16,7 Prozent. Im Aufsichtsrat liegt der Frauenanteil bei 37,5 Prozent (jeweils Stand 31. März 2017).

    In der folgenden Tabelle nennen wir die festgelegten Zielgrößen für den Frauenanteil im Aufsichtsrat, Vorstand, erster und zweiter Führungsebene sowie die jeweiligen Fristen für ihre Erreichung1:


      Gremium Zielgröße Fristzeitraum
      Aufsichtsrat 30,0 %2 01.01.2016 bis 31.12.2020
      Vorstand 12,5 %2 01.01.2016 bis 31.12.2020
      1. Führungsebene 19,0 %3 01.07.2016 bis 31.12.2020
      2. Führungsebene 22,2 %3 01.07.2016 bis 31.12.2020

    1 Festlegungen und Angaben nach § 289a Abs. 4 HGB
    2 Gemäß Beschluss des Aufsichtsrats
    3 Gemäß Beschluss des Vorstands

Eine wichtige Maßnahme im Rahmen der Frauenförderung ist die Durchführung eines Mentoring-Programms. Es richtet sich an Mitarbeiterinnen, die das Potenzial für eine Leitungsposition haben. Die Teilnehmerinnen erhalten die Chance, zwölf Monate lang mit erfahrenen Führungskräften – in erster Linie Vorständen – an ihrer persönlichen Entwicklung zu arbeiten.

Im Rahmen der „women&work“, Deutschlands größter Berufsmesse für Frauen, erhielt ERGO 2016 wie schon 2015 erneut das Signet „top4women“. Es dokumentiert, dass Frauen im Unternehmen unterstützt und in ihrer beruflichen Entwicklung gefördert werden. Die Jury würdigte jeweils das Bekenntnis zu einer chancengerechten Förderung von Frauen und Männern sowie die Vielzahl an Instrumenten und Modellen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Unterschiedliche Lebensphasen oder plötzliche Umbrüche in der Familie wirken sich auch immer auf das Berufsleben aus. Vielfalt heißt für ERGO deshalb auch, Freiräume zu schaffen, die dieses Spannungsfeld für jeden Einzelnen entschärfen. ERGO dokumentiert seit 2002 mit dem Audit berufundfamilie® die Angebote zur Vereinbarkeit von Arbeits- und Familienleben sowie für weiterführende Ziele einer familienbewussten Personalpolitik. 2016 wurde ERGO im Rahmen des Überprüfungsprozesses das fünfte Mal erfolgreich durch die Gemeinnützige Hertie-Stiftung zertifiziert.

Mehr zu Beruf und Familie lesen
Kompetenz und Sensibilisierung

Führungskräften bieten wir einen zweitägigen Workshop „Erfolgsfaktor Vielfalt“ an. Seit 2017 können sie auch halbtägige Trainings zur Sensibilisierung für den „Umgang mit Vielfalt in Teams“ buchen. Darüber hinaus ist ein Standardelement unserer Ausbildung von Bachelor Studenten und Auszubildenden das Seminar „Gelebte Vielfalt“. Mit seinen drei Modulen „Gruppensozialkompetenz“, „Sensibilisierung für das Andere und das Anderssein“ sowie „praxisnahe Projektarbeit zum Thema Vielfalt“ erhielt es 2012 den Bildungspreis „Inno-Ward“ des Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Auch unsere Absatzmärkte sind zunehmend von Vielfalt gekennzeichnet. Wir sind davon überzeugt, dass nur diejenigen Unternehmen sich in Zukunft behaupten werden, die mit einer diversifizierten Belegschaft eine ebenso vielfältige Kundschaft ansprechen, erreichen, zufriedenstellen und an sich binden können. Für 2017 planen wir daher im Rahmen eines Diversity Days einen Dialog mit den Mitgliedern unseres Kundenbeirates zum Umgang mit Vielfalt.